REHES IV

Georg Krücken spricht zu "New Forms of Competition and Cooperation in Science and Higher Education".

Am 6. und 7. Oktober fand der vierte REHES Workshop in Lugano statt. Nachdem die Veranstaltungen der letzten drei Jahre auf die interne Konsolidierung des REHES Netzwerks fokussierten, wurde dieses Jahr ein Schwerpunkt auf den Austausch mit Hochschul- und Wissenschaftsforschern aus anderen Ländern gelegt.

Unter anderem mit Emanuela Reale (Consiglio Nazionale delle Richerche CNR), Georg Krücken (INCHER Kassel), Anna Kosmützky (Leibniz Institut für Hochschul- und Wissenschaftsforschung) und Aldo Geuna (Universität Turin) beteiligten sich hochkarätige und international sichtbare Forscher an dem Workshop.

Eine Diskussionsrunde während der Tagung.
Es fanden angeregte Diskussionen statt (Im Bild Michael Ochsner)

 

 

Das Programm nahm Kernpunkte des REHES Positionspapiers auf und fokussierte insbesondere auf Themen der Governance, der Hochschulorganisationen, den Audiences und Spaces von higher education sowie Karrierepfaden im Hochschulsektor. Neben den wissenschaftlichen Formaten gab es während den Pausen und beim gemeinsamen Abendessen natürlich auch viele Gelegenheiten für den informalen Austausch.

Katharina Sommer & Christian Wassmer während ihrem Vortrag zu "Student-mediated knowledge exchange".

Insgesamt können wir auf eine gelungene Veranstaltung zurückschauen mit spannenden Vorträgen, anregenden Diskussionen und Gelegenheiten, Kooperationen auszuloten. Den Veranstaltern von der Università della Svizzera Italiana gebührt ein grosser Dank – für das herzliche Willkommen durch Jean-Patrick Villeneuve und Benedetto Lepori und die grossartige Organisation, die nicht sich umsichtigerweise nicht nur um die Ausrichtung der Tagung und exzellente Verpflegung kümmerte, sondern auch für prächtiges Wetter sorgte.

Benedetto Lepori, Mitorganisator der Tagung.